Info-Center

10.03.2015

Das zweite Betriebsjahr der Seniorenresidenz Philosophenweg

Seniorenresidenz am Philosophenweg in Wetzlar
der erste Geburtstag …

„Herzlich Willkommen in der Seniorenresidenz Philosophenweg! Was darf ich für Sie tun?“  So klingt es, wenn man die Seniorenresidenz am Philosophenweg in Wetzlar betritt. Dabei unterstreicht der freundliche Empfang den hellen, offenen Eindruck, der sich einem direkt im Eingangsbereich bietet.

Nach der nunmehr einjährigen Betreiberschaft konnten zahlreiche Pflegegäste in der Seniorenresidenz begrüßt werden. Fand am 28. Januar 2014 die offizielle Eröffnung in einem angemessenen Rahmen statt, feierte die Residenz im Philosophenweg in Wetzlar am Mittwoch, den 28.01.2015 ihren ersten Geburtstag.
Die Seniorenresidenz ist ein offenes und modernes Haus mit insgesamt 115 Einzel – und fünf Doppelzimmern. Zeitgemäße und fortschrittliche Technik, barrierefreie Systeme, eine freundliche Atmosphäre mit einem öffentlichen Gastronomiebetrieb vereinen sich in der Einrichtung mit den pflegerischen und  berufsethischen Grundsätzen der DRK Schwesternschaft Marburg. Bewohner mit jeder Pflegestufe finden hier ein neues Zuhause. Augenblicklich sind bereits drei Wohnbereiche belegt. Im März wird der vierte Wohnbereich in der Seniorenresidenz eröffnet. Hier werden noch einmal weitere 30 Betten für den Wetzlarer Markt zur Verfügung stehen.
Durch das bunte und ansprechende Angebot von Aktivtäten und Feierlichkeiten wurde eine große Resonanz in der Bewohnerschaft erzielt. Festivitäten, wie das Sommer - oder Oktoberfest wurden den Jahreszeiten entsprechend angenommen und als Event, auch von außenstehenden Gästen, genossen.
Auch im alltäglichen Miteinander wird der respektvolle Umgang zueinander gepflegt. Mit dem Blick auf das Zusammenleben, ist es das Anliegen der Leitungskräfte die Bedürfnisse der Bewohner und der Mitarbeiter gleichermaßen unter dem Aspekt der gegenseitigen Wertschätzung zu betrachten und zu fördern.
Im Rückblick auf das vergangene Jahr berichtet der Geschäftsführer Peter Hauptvogel stolz, die gesteckten Ziele erreicht zu haben. Um eine menschlich zugewandte und pflegewissenschaftlich fundierte Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner zu ermöglichen, verfolgt das Leitungsteam mit Frau Christine Kunkel (Residenzleitung) und Herrn Sven Lars Schüler (Pflegedienstleitung) das Ziel die Gäste des Hauses mit höchsten Ansprüchen zu versorgen.
Die Umsetzung dieser Ansprüche bekam das gesamte Team der Einrichtung bereits im Sommer 2014 während einer Begehung der hessischen Pflege- und Betreuungsaufsicht bestätigt. Mit der Begutachtung des Hauses durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen, im Januar diesen Jahres, wurde der Eindruck nochmals untermauert. Die Qualität der stationären Pflegeeinrichtung wurde mit dem Gesamtergebnis „sehr gut“ bewertet. Unter allen Kriterien fielen besonders die Bewertungen hinsichtlich der qualitätsorientierten Pflege, der sehr guten sozialen Betreuung und hauswirtschaftlichen Versorgung, sowie der sehr guten hygienischen Rahmenbedingungen auf.

Die Seniorenresidenz Philosophenweg reagierte zum Beginn des Jahres 2015 auch gleich auf die neue Gesetzgebungen im Hinblick auf die „Mehr helfende  Hände und intensivere Betreuung für Senioren“ in den Einrichtungen.
Sie begleiten bei Spaziergängen, organisieren und unterstützen bei gemeinsamen Unternehmungen und haben ganz oft einfach ein offenes Ohr. Damit hat die Seniorenresidenz Philosophenweg als privater Betreiber als eine der ersten in Hessen die Möglichkeiten des Pflegestärkungsgesetztes genutzt und die persönliche Begleitung ihrer Bewohnerinnen und Bewohner im Alltag ausgeweitet.
Die 6 Betreuungskräfte – und es werden im Zuge der Vollbelegung noch mehr – speziell ausgebildeten Arbeitnehmer begleiten die Seniorinnen und Senioren im Alltag, helfen also dabei, so viel Eigenständigkeit wie möglich zu erhalten. „Bisher gab es dieses Angebot nur für Menschen mit Demenz, nun konnten wir die Betreuung auch für alle übrigen Bewohnerinnen und Bewohner ausweiten“, freut sich Christine Kunkel – Residenzleitung. „ Und für die Bewohner kostet dieser besondere Service nichts zusätzlich.“
Dass die Politik endlich auf den Personalbedarf in der Pflege reagiert habe, sei dankbar zu erwähnen – immer wieder wurde darauf hingewiesen. Dazu meint Christine Kunkel – Residenzleitung der Seniorenresidenz Philosophenweg abschließen: „ Die zusätzlichen Betreuungskräfte sind eine große Hilfe, weil einfach mehr Personal für die vielen kleinen Dinge des Alltags da ist, wie etwa ein gutes Gespräch oder ein gemeinsames Spiel. Das entlastet auch unsere examinierten Pflegefachkräfte in ihrer anspruchsvollen Tätigkeit erheblich.“

Material

Archiv

weiterlesen